DeutschlandReisetagebuchVogelsang IP| Eingangsgebäude "Malakoff"

Ein Besuch in „Camp Vogelsang“ ist obligatorisch für uns, wenn wir in der Eifel sind. Als Sergant der Belgischen Armee war mein lieber Mann eine Zeit lang im „Camp Vogelsang“ stationiert. Seine Geschichten und Erlebnisse aus dieser Zeit am realen Schauplatz nicht nur zu hören, sondern auch ein Stück weit nachzuerleben, ist immer wieder spannend.

NS-Ordensburg – Camp Vogelsang – Vogelsang IP

Es ist seine wechselhafte Geschichte des Berges oberhalb des Urfttalsperre. Zuerst von Wiesen geprägt, wurde hier inmitten der Eifeler Natur ab 1934 das „Reichsschulungslager Vogelsang“, später auch „NS-Ordensburg“ genannt, aus dem Boden gestampft. Nach dem 2.Weltkrieg erst von den Briten als Truppenübungsplatz genutzt, wird das Areal 1950 an die Belgische Armee übergeben. Unter belgischer Verwaltung ist Camp Vogelsang, zwischen 1955 bis zum Abzug der Belgier 2005, NATO-Truppenübungsplatz. Für die Öffentlichkeit ist das frühere Sperrgebiet seit 2006 wieder zugänglich. Heute lautet die genaue Bezeichnung „Vogelsang IP“, IP steht dabei für Internationaler Platz im Nationalpark Eifel. Im Kulturkino, dem ehemaligen Belgischen Truppen-Kino, befindet sich das Besucherzentrum, sowie SB-Gastronomie. Über das Gelände führt ein Rundwanderweg, so kann man Vogelsang und seinen Wandel eigenständig für sich entdecken. Wer nicht nur spazieren möchte, kann sich einer der täglichen Führung durch die Geschichte Vogelsangs, anschließen.

Wo finde ich den Internationalen Platz Vogelsang?

  • Vogelsang liegt im Nationalpark Eifel, zwischen Einruhr und Gemünd, an der B 266
  • Koordinaten zur Eingabe ins Navi über die Einfahrt Vogelsang B266: 50.5683, 6.4366
  • GPS-Koordinaten – Standort Vogelsang: N 50° 35′ 4, O 6° 26′ 53

Öffnungszeiten & Preise IP Vogelsang

  • Gelände: Täglich von 8-20 Uhr
  • Besucherzentrum & Gastronomie: Täglich von 10-17 Uhr
  • Der Parkplatz für Besucher ist gebührenpflichtig: 4 EUR je Fahrzeug

Weitere Informationen findet Ihr unter www.vogelsang-ip.de

Unsere Impressionen aus Camp Vogelsang

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare